Organisationstheorie für die Praxis

Die derzeit laufende Diskussion über die Praxistauglichkeit von Theorie führt Organisationsbeobachter unweigerlich auf das Feld der Organisationstheorie. Theoriearbeit soll ja nicht bedeuten, dass man wie die Kommentatoren „Waldorf und Stadler“ in der Muppets-Show am Balkon sitzt und sich über das Geschehen lustig macht. Es soll auch keine abgeklärte Haltung eingenommen werden wie „ach, alter Wein […] Weiterlesen


Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

OPEL: Riskanter Konflikt


  Der neue Eigentümer PSA bringt Gewerkschaft, Politik und Händler gegen sich auf - zu viel auf einmal, findet Franz Hubik.
Die Kanzlerin mahnt. Betriebsrat und IG Metall toben. Und die Belegschaft ist verunsichert. Geschlossen appelliert das Bündnis an Carlos Tavares: Der Chef des französischen Autoherstellers PSA (Peugeot, Citroën), möge seine Zusagen einhalten und (...) Weiterlesen
  • Unterschiedliche Bewertungen: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen den Porsche-Entwicklungschef - doch die Münchener Kollegen nicht gegen den Audi-CEO.
  • Die Leistungsträger von heute sträuben sich immer häufiger, klassische Konzernkarrieren zu durchlaufen. Sie deshalb aber faul zu nennen, wäre falsch.
Weitere Meldungen

Fritz B. Simon über Theoriearbeit

Während der letzten Wochen wurden in dieser Kolumne Fragen rund um Theoriearbeit behandelt. Zum Abschluss dieser Serie wird die Perspektive mit Prof. Fritz B. Simon um einen Beobachter erweitert, der sich in seiner langen Karriere sowohl mit Theorie als auch mit der Praxis beschäftigte. Das Interview führte der Kolumnist Dr. Gerhard Krejci. Zum Verhältnis von […] Weiterlesen

Weitere Meldungen

Changetheorien für die Praxis

©Ivelin Radkov/fotolia.com

Aus seiner 28-jährigen Erfahrung in der Organisationsentwicklung kann unser Autor nur bestätigen: Für die Praxis der OE (sowie für die Führung) ist es absolut entscheidend, welchen Theorien wir als Berater (oder Führungskraft) folgen. Denn diese bestimmen unser Handeln. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen

Revolution jenseits der Werkhalle: Mit mentalem Wandel in die smarte Wertschöpfung

Wenn es um die digitale Transformation von Industrieunternehmen geht, beschränkt sich das Verständnis viel zu sehr auf die technologische Seite. Der Weg in die Industrie 4.0 ist auch ein struktureller und mentaler Veränderungsprozess. Und die Zeit drängt – auf den internationalen Märkten werden bereits Standards gesetzt. Weiterlesen[…]

Weitere Meldungen

Top