In eigener Sache: Owlit – 15 Verlage, eine Datenbank

Haben Sie die kleine Veränderung an Ihrem bekannten OrganisationsEntwicklung Online-Portal bemerkt?! Richtig, ein neues Logo ist oben rechts eingezogen. Doch was verbirgt sich hinter „Owlit“ und der kleinen Eule?

„Owlit“ ist die neue Datenbank hinter OrganisationsEntwicklung. Neben dem OrganisationsEntwicklung Archiv finden Sie in der Datenbank noch weitere 69 Themen-Module von 15 Verlagen. Alles unter eine Oberfläche, intelligent verknüpft und immer top-aktuell.

Lernen Sie „Owlit“ direkt bei Ihrer nächsten Recherche auf OrganisationsEntwicklung ganz automatisch kennen!

Sie wollen mehr über Owlit – die Datenbank mit der Eule wissen? Dann besuchen Sie www.owlit.de oder begleiten Sie die kleine Eule „Suri“ im folgenden Film durch Ihre neue Heimat. OrganisationsEntwicklung mit Owlit: DIE neue Alternative für Ihre Online Recherche!

Bedenkliche „Konsent“-Entscheidungen

©Robert Kneschke/fotolia.com

Konsequenzen rund um neue Organisationskonzepte wurden hier des Öfteren besprochen. Wie so vieles bieten sie interessante Möglichkeiten und gleichzeitig bergen sie einige nicht unbedenkliche Konsequenzen. Im Zusammenhang mit der Übertragung von Entscheidungen auf Mitarbeiter stößt man unter anderem auf die Frage, wie diese innerhalb von Gruppen und Teams getroffen werden. Eine oft vorgeschlagene Methode ist […] Weiterlesen


Es handelt sich hier um kostenpflichtige Inhalte, die im Abo enthalten sind
 

DEUTSCHE BAHN: Noch keine neuen Vorstände


  Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde im Umfeld des Gremiums am Mittwoch nach der regulären Aufsichtsratssitzung bekannt. Besetzt werden sollen die neu geschaffenen Ressorts Güterverkehr und IT Technik. Das Finanzressort wird seit dem Rücktritt des langjährigen Bahn-Chefs Rüdiger Grube im (...) Weiterlesen
  • Der Urenkel des Ravensburger-Gründers hat die Führung des größten deutschen Spieleherstellers übernommen. Unaufgeregt, aber dynamisch treibt er den digitalen Aufbruch voran.
  • Sein Bruder Jared ist Berater und Schwiegersohn von Donald Trump. Trotzdem vertritt Joshua Kushner andere Ansichten. Und das nicht nur, weil das Geschäftsmodell seiner Firma Oscar Health an Obamacare hängt.
Weitere Meldungen

Blinde Flecken in aktuellen Debatten?

©Gajus/fotolia.com

Derzeit werden im Zusammenhang mit den aktuellen organisatorischen Herausforderungen eine Menge interessanter neuer Konzepte diskutiert. Ein kritischer Blick in die Fülle der aktuellen Publikationen lässt aber erahnen, dass ein Thema kaum behandelt wird: Macht. Weiterlesen[…]

Ein Meeting beginnen

©Rawpixel.com/fotolia.com

Der Grund vieler Konflikte im Team liegt oft daran, dass die Mitglieder nicht wissen mit welchen Problemstellungen und herausfordernden Situationen ihre Kollegen im Tagesgeschäft konfrontiert sind. Manche kommen angespannt zum Teammeeting, andere konnten Vereinbarungen nicht einhalten, weil Wichtigeres auf ihrem Schreibtisch landete. Weiterlesen[…]

Man sollte im Team streiten können

©pathdoc/fotolia.com

Streit wird in Organisationen oft als besonderer Behinderungsgrund angesehen und in der Praxis möglichst vermieden. Die allgemein vertretene Ansicht dazu lautet: Streit ist ineffizient und zeigt, dass man als Team oder Abteilung nicht in der Lage ist Probleme zu lösen. Die Entscheidung zu streitbaren Themen wird in der Regel von den Vorgesetzten vorgenommen. Das ist […] Weiterlesen

Zwei Führungspraktiken vor den Vorhang!

©Photographee.eu/fotolia.com

Führung basiert zum größten Teil auf der Gestaltung und Durchführung kommunikativer Prozesse. Fragt man Führungskräfte nach ihren bevorzugten Methoden, erfährt man von einfach klingenden, aber äußerst effektiven Methoden, die es wert sind, erzählt zu werden. Weiterlesen[…]

Kein Ende mit Schrecken – ein Praxisbeispiel

© kritchanut/fotolia.com

Wenn ganze Bereich, Produktlinien, Divisionen an andere Unternehmen abgegeben und verkauft werden, treten zur Abwicklung nicht selten ganze Heerscharen von speziellen Beratern auf den Plan. Selten werden jedoch die Mitarbeiter dabei begleitet und damit sind sowohl die bleibenden, als auch die das Unternehmen verlassenden Mitarbeiter gemeint. Weiterlesen[…]

Weitere Beiträge

Top