Inhaltsübersicht Ausgabe 01/2003

Klaus Eidenschink
Das narzistisch infizierte Unternehmen
Eine Götterdämmerung hat in den Unternehmen eingesetzt. Nach Ende des Aktien-Hypes und Zusammenbrüchen von Unternehmen werden die einst vergötterten Unternehmensführer nun kritischer beobachtet. Klaus Eidenschink analysiert den problematischen Einfluss von Führungskräften mit narzistischen Persönlichkeitsmerkmalen auf die Entwicklung von Organisationen und erläutert, warum diese so schwer von diesem „Virus“ zu befreien sind.

Erika Kleestorfer
Neue Lernkultur mit e-learning
Will man international tätige Führungskräfte qualifizieren, die unter hohem Arbeits- und Zeitdruck stehen, kommt man mit alten Lernmodellen kaum weiter. Eine zeitgemässe Lernarchitektur nutzt die durch die Informationstechnologie geschaffenen neuen Lernmöglichkeiten, um eine Entwicklung der Führungskompetenzen als längerfristigen, stetigen Prozess zu gestalten. Erika Kleestorfer stellt ein virtuelles Führungskräftetraining bei IBM vor: Basic Blue.

Joachim Freimuth, Othmar Hauck, Karsten Trebesch
They (n)ever come back – Orientierungsweisen und -waisen im mittleren Management
Totgesagte leben länger – dies trifft auch auf die Kaste der mittleren Manager zu, die noch vor wenigen Jahren – als Lähmschicht verschmäht – unter die Räder der rasanten Veränderungsprozesse zu geraten schien. Doch immer deutlicher wird, wie essentiell diese Gruppe für die Überlebensfähigkeit von Organisationen ist. Allerdings müssen sie dazu in ihre neue Rolle wachsen. J. Freimuth, O.Hauck und K.Trebesch analysieren die künftigen Anforderungen und empfehlen eine systematische Qualifizierung.

Ute Clement, Corinna Refsgaard
Lernen am Unterschied. Lernarchitektur für selbstorganisiertes Lernen
Internationale Führungskräfteentwicklung zum zweiten. Wie schafft man eine Lernarchitektur, die aus „Lernopfer“ „Lerntäter“ macht. Ute Clement und Corinna Refsgaard skizzieren mit dem TIME-Programm ein Lernkonzept, das über die Organisation von Lern- und Rückkoppelungsschleifen und die Bereitstellung von realen und virtuellen Lernräumen ein dynamisches Lernen ermöglicht. Die Unterschiedlichkeit des internationalen Teilnehmerkreises wird für den Lernprozess fruchtbar gemacht.

Bernd Mayer
Lernarchitekturen von Managementtrainings und ihre Wirkungen
Der Druck, alle Leistungsprozesse in Unternehmen auf ihren Beitrag zur Wertschöpfung hin zu überprüfen, macht auch vor Managementtrainings nicht halt. Da stellt sich die Frage, welche Wirkungen das Lerndesign eines Managementtrainings auf das Führungsverständnis der Seminarteilnehmer, auf ihren Qualifikationszuwachs und auf den Lerntransfer hat. Bernd Mayer stellt die Ergebnisse seiner vergleichenden Evaluation zweier Managementqualifizierungsprogramme vor.

Christoph Lauterburg
Die erstaunlichen Entwicklungen im Verhalten von Managern
Kaum eine Berufsgruppe hat zuletzt so an Vertrauen verloren wie die Gilde der Top-Manager. Rücksichtslose Bereicherung und teils kriminelle Aktivitäten sind skandalöse Exzesse gesellschaftlicher Entwicklungsströme, die in den Neunzigerjahren auch weite Teile der Gesellschaft in einen Rausch versetzt haben, bevor sie nun auf den Boden der Realität zurückgekehrt sind. Christoph Lauterburg beschreibt Muster dieser Prozesse und plädiert für eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Ursachen der Phänomene.

Norbert Klöcker und Wolfgang Schneider
Betriebsräte als Co-Manager?
Die turbulenten Veränderungsprozesse in den Unternehmen lassen auch die Arbeit der Interessensvertretung der Arbeitnehmerschaft nicht unberührt. Da wird es Zeit, nach einem neuen Selbstverständnis der Betriebs- und Personalräte zu fragen. Norbert Klöcker und Wolfgang Schneider skizzieren jeweils aus der Sicht eines Beraters und der eines Top-Managers Entwicklungsperspektiven einer zeitgemässen Betriebsratsarbeit. Engagierte Betriebsräte und ein Vertreter der Gewerkschaften antworten den Autoren.

Top