Inhaltsübersicht Ausgabe 02/1999

Katharina Cortolezis-Schlager, Reinhardt Nagel
Und sie bewegt sich doch!? Steuerung und Organisation der Schulprozesse
Die Schule ist ein Ort zum Lernen – doch lernt auch die Schule? Angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen kommt auch das Schulsystem nicht umhin, sich neu zu positionieren. Cortolezis-Schlager und Nagel skizzieren anhand eines Modellprojekts Möglichkeiten dezentraler Schulorganisation und die damit einhergehende Entwicklung differenzierter Führungsrollen. Ihre Erfahrungsbilanz nennt aber auch die Widerstände eines Systems, das noch in vielem traditionellen Logiken folgt.

Lisianne Enderli, Urs Frey
Symbol und Organisation. Dem Versteckten auf der Spur.
Manchmal sagen Bilder mehr als viele Worte. Organisationen benutzen schon immer Symbole: zur Selbstdarstellung und zur Motivierung. Umgekehrt können Symbole aber auch Schlüssellöcher sein, um Verdecktes, Unausgesprochenes sichtbar werden zu lassen. Enderli und Frey beschreiben die Arbeit mit Symbolen als gezieltes Interventionsinstrument, das gerade Organisationen in Krisensituationen dazu helfen kann, Blockaden aufzulösen und neue Energien freizusetzen.

Günter Müller-Stewens, Christoph Lechner
Die Gestaltung unternehmerischer Einheiten.
Ist der Wandel noch strategisch planbar oder entstehen Strategien emergent aus Wandlungsprozessen heraus? Müller-Stewens und Lechner versuchen, beide Sichtweisen in einem Konzept des «General Management Navigator» zu integrieren, das Ansatzpunkte des Strategiemanagement mit dem Changemanagement verknüpft. Über fünf Handlungsfelder hinweg werden Fragen der strategischen Entwicklung mit solchen der organisatorischen Veränderungsprozesse verzahnt, um einen Bezugsrahmen zu schaffen, der zielgerichtetes Vorgehen ermöglicht, ohne die Eigendynamik sozialer Wandlungsprozesse zu übergehen.

Ralph Höfliger
Kulturpark
Sie betreten einen dunklen Raum. Vor Ihnen im Spot-light: ein Skelett. «Welche offenen oder verdeckten Regeln werden im Unternehmen bei Nichtbefolgung hart sanktioniert?», steht auf einer schwarzen Tafel. Weisse Kreiden liegen bereit, um Antworten hinzuschreiben. Sie sind nicht im Gruselkabinett sondern in einem Kulturpark. Ralph Höfliger erläutert, was ein Kulturpark ist, was er leistet und wie er wirkt: ein Diagnoseprozess, der selbst schon eine starke Intervention ist.

Mechthild Bertram, Barbara Weissbach
Team-Coaching – eine eigene und eine gemeinsame Gangart finden.
Führung ist schwer – und recht machen kann man es keinem. Gerade in Zeiten turbulenter Veränderungsprozesse sind die Anforderungen an die Führungsrolle vielfältig und oft widersprüchlich. Wie man die Probleme gemeinsam mit seinen «SchicksalsgenossInnen» angehen kann, das beschreiben Bertram und Weissbach in ihrem Beitrag über «Team-Coaching». Worum’s da geht und wie es geht, aber auch, was es bewirken kann – dies wird in Fallbeispielen aufgerollt.

Reinhard Kuchenmüller
Visuelle Protokolle. Ein neues Medium.
Wer hat noch nicht über Protokolle gestöhnt: Sie zu erstellen ist mühsam, und sie zu lesen, ödet meistens an. Verloren ist die Lebendigkeit der Diskussion, die Stimmung des Augenblicks. Kuchenmüller erläutert und bebildert eine Alternative: Visuelle Protokolle, freihändig skizzierte Momentaufnahmen, die Schlüsselbilder und Kernaussagen so wiedergeben, dass sie im Langzeitgedächtnis haften bleiben.

Top