Inhaltsübersicht Ausgabe 02/2004

Zukunft – ein starker Begriff mit schwachem Inhalt?, so möchte man in Abwandlung eines Buchtitels von Hartmut von Hentig fragen, wenn man die aktuellen Debatten verfolgt. Fundamentale, oftmals kurzfristig sich realisierende Umbrüche in weiten Bereichen des sozialen Lebens stellen unsere gesellschaftlichen Institutionen und unsere individuellen Gewohnheiten zur Disposition. Bei der Beantwortung der Frage, wohin es gehen soll, herrscht Ratlosigkeit.

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Artikel


Günther Ortmann
Post-archimedisches Management
Regeln sind da, um eingehalten zu werden. Und doch macht uns das Verbotene gerade scharf. Gibt es nicht die stillschweigend akzeptierte Notwendigkeit, Verbote nach Massgabe situativer Umstände zu übertreten. Günther Ortmann zeigt in seiner dekonstruktiven Analyse, dass Vorschriften zu verletzen Sinn machen kann. Allerdings kann man vorher nicht wissen, ob man für die Regelverletzung nachher belohnt oder bestraft werden wird.

Patricia Wolf
Eine Geschichte über Communities
Ist Wissensmanagement schon out oder steht seine Bewährungsprobe in den Alltagsroutinen der Organisationen noch bevor? Patricia Wolf schildert in ihrem Fallbericht die Mühen der Ebene bei der Einführung von Communities in einem Geschäftsfeld eines Automobilkonzerns und fasst die Lektionen zusammen, die man daraus lernen kann.

Christoph Lauterburg
Drum prüfe, wer sich ewig bindet.
Auswahl, Einsatz und Steuerung externer Berater

Die Gilde der Berater ist in Verruf geraten: zu teuer, zu mächtig und von zweifelhaften Nutzen. Doch welche Lehren sollen Unternehmen aus den bekannt gewordenen Ereignissen ziehen. Christoph Lauterburg stellt zehn goldene Regeln zur Auswahl und zum Einsatz externer Berater auf, die Organisationen und Führungskräfte vor Leerlauf, Ärger und Enttäuschungen schützen helfen.

Marcus Stiel, Michael Brater
Die lernenden Filialen.
Mitarbeiter- und Organisationsentwicklung bei dm Drogeriemarkt

Lässt sich am Arbeitsplatz lernen, was sich über Seminare off the job nur teuer und unzureichend vermitteln lässt? Marcus Stiel und Michael Brater zeigen in ihrer Fallstudie über die lernenden Filialen bei dm Drogeriemarkt, wie das geht und was es bewirkt, wenn Lernräume und Verarbeitungsmöglichkeiten eröffnet werden. Allerdings müssen Organisationen auch etwas dafür tun, dass an Arbeitsplätzen gelernt werden kann.

Arnd Petmecky, Thomas Deelmann
Zur Entwicklung des Unternehmensberatungsmarktes
Mit Thesen zur Zukunft des Beratungsmarktes haben Wimmer, Kolbeck und Mohe in Heft 3/03 die Diskussion eröffnet. Berger, von Oetinger und Looss haben darauf geantwortet. Nun melden sich die Unternehmen selbst zu Wort. Petmecky und Deelmann schildern in ihrer Replik ihre Erfahrungen mit externen Beratungsleistungen und die Schlüsse, die sie daraus ziehen.

Forum
Projektmanagement (weiterhin) auf dem Prüfstand
In Heft 3/03 haben wir mit der kritischen Auseinandersetzung zum Zustand des Projektmanagements begonnen. Das Echo war größer als erwartet. In mehreren Beiträgen, die unterschiedliche Facetten des Thema beleuchten, wird deutlich, dass das Projektmanagement nicht obsolet, wohl aber aktualisierungsbedürftig ist. Anregungen und Ideen liefern nützliche Impulse zur Weiterentwicklung dieser Managementmethode.

Top