Inhaltsübersicht Ausgabe 03/1999

Karl-Heinz Pohl
Qualitätsentwicklung in der beruflichen Weiterbildung
Qualitätsentwicklung tut auch in der beruflichen Weiterbildung not – und die Zertifizierung allein garantiert noch keinen nachhaltigen Standard. Karl-Heinz Pohl beschreibt Rahmenbedingungen und Prozesserfahrungen aus einem Modellprojekt, bei dem acht Bildungsinstitute sich auf den Weg machten, ein umfassendes Qualitätsmanagement nach dem «Europäischen Modell umfassender Qualität (EFQM)» in ihren Einrichtungen einzuführen.

Karlheinz A. Geissler
Am Ende der Beschleunigung. Neue Zeiten braucht das Land.
Schnell, schneller, am schnellsten. Doch tut das immer gut? Karlheinz A. Geissler hat da so seine Zweifel, denn Schnelligkeit ist nur dort «gut», wo sie auch wertschöpfend ist. Andererseits wird zu hohes Tempo manchmal teuer. Deshalb plädiert er für eine Kultur der Zeitvielfalt, die den Menschen Raum gibt für Zeitsouveränität und Systemen wieder Stabilität verleiht.

Rudolf Wimmer
Die Zukunft von Organisation und Beschäftigung
Prognosen haben so ihre Tücken – und doch macht es Sinn, Zukunftsszenarien zu entwickeln, weil sie die Wahrnehmung schärfen und Handlungsoptionen eröffnen. Ausgehend von Grundannahmen zur zukünftigen Entwicklung unserer Gesellschaft analysiert Rudolf Wimmer sich daraus ergebende Konsequenzen für Organisationen und zeigt auf, wie sehr die Probleme der zukünftigen Arbeitswelt aufs engste mit den Veränderungsprozessen verknüpft sind, denen sich viele unserer Organisationen gerade unterziehen.

Jürgen Geissler, Ulf Klein
Nur einfache Darstellung kann Komplexität vermitteln – und sie erhalten
Manchmal sind Worte zu wenig, wenn es darum geht, etwas zu verstehen. Analoge Darstellungsmöglichkeiten und nicht-sprachliche Medien können Verständnis und Transparenz schaffen und machen aus Beobachtern Akteure. Jürgen Geissler und Ulf Klein stellen unterschiedlich komplexe Darstellungsmedien vor und erläutern ihre Wirkungsweise. Eine Herausforderung auch für BeraterInnen, die Phantasie, Mut und Selbstsicherheit bedarf.

Heinrich W. Ahlemeyer, Holger Grimm
Die Organisation im Spiegel ihrer Mitglieder
Man kann ihnen kaum noch entkommen: Mitarbeiterbefragungen wecken vielfach Erwartungen und enden allzuoft in Enttäuschung. Heinrich W. Ahlemeyer und Holger Grimm skizzieren Funktionen und Verlaufsformen partizipativer Mitarbeiterbefragungen, deren eigentliche Leistung sich letztlich in der Beantwortung der Frage entscheidet, wie und wofür die Befragungsergebnisse genutzt werden.

Bernd Schmid, Joachim Hipp
Metamorphosen der Teamentwicklung
Was brauchen Teams für ihre Entwicklung und welchen Beitrag kann Beratung hierfür leisten? Bernd Schmid und Joachim Hipp beschreiben Metamorphosen der Teamentwicklung von der fast ausschließlichen Beziehungsorientierung bis hin zur Gestaltung vertikaler Teams, die als durchlässige Wirkungskette mit dazu beitragen können, innovative Ideen nachhaltig umzusetzen.

Top