Inhaltsübersicht Ausgabe 04/2004

Wie kann die Organisationsentwicklung vor diesem Drohszenario der ökonomischen Entwicklung und dem radikalen Erfolgsdruck, unter dem viele Veränderungsprojekte stehen, ihre Methoden und Vorgehensweisen auf die wirtschaftlichen Erfordernisse und beschleunigten Zeitzyklen ausrichten?

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Artikel


Thomas A. Becker
Nichts Neues ohne Blick zurück.
Zwischen Kontinuität und Wandel muss dynamisches Gleichgewicht herrschen

«Weg von» – sagt sich schnell. Doch der vorschnelle Abriss institutionell verankerter Denkordnungen kann auch schief gehen und Unternehmen in die Krise steuern. Thomas A. Becker plädiert für ein dynamisches Gleichgewicht von Kontinuität und Wandel, das offen ist für neue Impulse, zugleich aber auch Stabilität gewährt.

Jutta-Anna Metzger
Organisation & Person.
Ein integrierter Veränderungsprozess mittels Feedback

Wie lässt sich Führungsqualität im Unternehmen verbessern? Wenn nur die Individuen lernen und die Organisation nicht mit wächst, dann bringt dies ebenso wenig wie die Änderung von Strukturen, ohne dass sich die Personen entwickeln. Jutta-Anna Metzger berichtet von einem ausbalancierten Entwicklungs- und Feedbackprozess, der sowohl auf struktureller, sozialer wie auch individueller Ebene ansetzt.

Jens Dehrmann
Gruppenarbeit – ein Kulturwandel mit Folgen
Es ist schon fast ein Glaubensfrage: bringt es Gruppenarbeit oder bringt sie es nicht? Jens Dehrmann zeigt, dass das Management schon etwas dafür tun muss, dass Gruppenarbeit Früchte trägt. Schliesslich löst ihre Einführung zunächst einmal Irritationen auf allen Ebenen aus. Da muss die Kultur sich schon ein Stück wandeln, damit die neue Arbeitsform sinnhaft, verstehbar und handhabbar wird.

Pia Wettlaufer
«…und wir würden nicht mehr tauschen wollen.»
Ein Blick in die Werkstatt der Prozessbegleitung von Gruppen

Und wie sieht die Arbeit mit Gruppen ganz praktisch aus? Pia Wettlaufer hat die Gruppen auf Workshops beobachtet und die Abläufe und Meinungen protokolliert. Ihr Bericht zeigt, wie Gruppen Verantwortung übernehmen und sich das Verhältnis zur Führung neu austariert. Eine unterstützende Prozessbegleitung hilft, diesen Weg zu bewältigen.

Peter Nieder
Organisationsentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement
Eine kranke Organisation macht auch die in ihr arbeitenden Menschen krank. Betriebliches Gesundheitsmanagement, das wirklich greift, ist deshalb auch ein Stück Organisationsentwicklung. Peter Nieder zeigt, dass es einen Dialog und Kooperation zwischen Fachleuten, Entscheidungsträgern und Mitarbeiter braucht, um Mitarbeiter gesundheitsbewusst und zugleich Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlich zu machen.

Holger Scholz, Jürgen F. Studt, Rainer Zech
Integrationsprozesse bei der Fusion von BP und ARAL
Was passiert, wenn der Kleine den Grossen schluckt und auch noch zwei ganz unterschiedliche Kulturen aufeinanderprallen. Scholz, Studt und Zech schildern in ihrer Fallstudie, wie zwei Organisationen „strong2gether“ gehen. Bei dieser Integration stehen nicht Zahlen und Fakten im Vordergrund, sondern Prozesse des Sich-Öffnen, des Sich-Wertschätzen und des «Sich gemeinsam auf den Weg machen».

Karsten Trebesch
Das Wurzelholz und die neuen Triebe.
Ursprünge, Zielsetzungen und Methode der Organisationsentwicklung und kritische Analyse

Wurzelholz ist bekanntlich hart. Auch die Organisationsentwicklung (OE) hält hartnäckig an einigen ihrer Traditionen fest. Dies tut ihr nicht immer gut. Karsten Trebesch beschreibt, worin die OE verwurzelt ist und wo sie sich aber auch verändern muss, wenn sie nicht verdorren will.

Ulla Kulmer, Karsten Trebesch
Der kleine Unterschied und die grossen Folgen.
Von der Organisationsentwicklung zum Change Management

Das ist schon mehr als ein Wechsel des Begriffs. Der Wandel zum Change Management ist ein radikaler Umdenkprozess als Antwort auf radikale Umweltveränderungen. Ulla Kulmer und Karsten Trebesch stellen beide Konzepte gegenüber: da gehen einige Illusionen verloren, dafür entstehen neue Horizonte.

Brigitte Winkler
Werkzeugkiste: 1. Auftragsklärung und Kontraktgestaltung
Über den Erfolg eines Veränderungsprojekts entscheidet meist der Beginn. Brigitte Winkler zeigt, worauf man achten muss und listet die wichtigsten Klärungsfragen auf. Erster Beitrag zu einer neuen Rubrik über Methoden und Instrumente des Change Management.

Top