Inhaltsübersicht Ausgabe 1/12

ZOE

Schwerpunkt:

Unternehmen Vertrauen

Zwischen Freiraum und Kontrollzwang

In Zeiten des Umbruchs ist Vertrauen eine äußerst knappe Ressource, die für das Gelingen von Veränderungsprozessen gleichwohl eine zentrale Rolle spielt. Mit dieser Ausgabe der Zeitschrift für Organisationsentwicklung nähern wir uns dem Phänomen Vertrauen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven.

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Artikel


«Was Vertrauen schafft» — Empirische Grundlagen
Vertrauen im gesellschaftlichen Umfeld

Ergebnisse einer Studie, die wesent­liche Zusammenhänge zwischen verschiedenen Vertrauenstypen und unterschiedlichen Bereichen der Arbeitswelt untersucht.

Guido Becke, Miriam Behrens und Peter Bleses
Vertrauen ungleich Vertrauen
Unternehmen stehen heute vor der Her­ausforderung, sozialintegrierende Ver­trauenskulturen zu entwickeln und gleich­zeitig den notwendigen Organisationwan­del zu ermöglichen. Wie die «Quadratur des Kreises» gelingt, zeigen die Autoren auf Basis empirischer Arbeiten.

Dominic Bonfiglio und Matthias Kroß
On Trust
Die Tagung On Trust des Potsdamer Einstein Forums galt einer Frage, die für das Bestehen und Funktionieren unserer Gesellschaften zweifellos grundlegend ist: Ist ohne Vertrauen alles nichts?

Peter Hartmann im Interview
Die Weisheit des Taxifahrers
Vertrauen ist ein hochkomplexes Phänomen. Was läßt es entstehen, was führt zu seinem Zerfall? Martin Hartmann führt uns in die delikate Natur des Vertrauens ein.

Martin K. W. Schweer und Karin Siebertz-­Reckzeh
Vertrauen als zentrale Ressource interorganisationaler Kooperationen
Wenn es um externe Kooperationen geht, beeinflussen viele Faktoren die Vertrauensentwicklung — eine Sensibilisierung dafür unterstützt den Auf­bau stabiler Beziehungen.

Brigitte Winkler
Traust du mir — trau ich dir
Welche Dimensionen führen zur Wahr­nehmung von Personen als vertrauens­würdig?

Heike Bruch, Simon Körner und Ulrich Stephany
Mit Energie und Vertrauen voran
Bei der Umsetzung ihrer Konzern­strategie hat die BMW Group besonde­res Augenmerk auf die Energien im Unternehmen gelegt und dabei auch die Vertrauensfrage integriert.

Peter Raunicher
Sinnentleerung statt Sinnbezeichnung
Vor dem Hintergrund permanenter Veränderungsfähigkeit und -bereitschaft stellt sich die Frage nach der manage­rialen Machbarkeit von Vertrauen.

Christiane Funken und Sinje Hörlin
Misstrauen als Ressource
Misstrauen kann sich als produktiver Innovationstreiber erweisen. Ein Plädoyer für die Enttabuisierung einer missachteten Ressource.

Bernd Schmitz im Interview
Regeneration
Bernd Schmitz ist es gelungen, in sei­nem Unternehmen nach einer schwieriigen Phase der unternehmensweiten Vertrauenserosion die Wunden zu heilen und Vertrauen neu entstehen zu lassen.

Hanna Janetzke und Wolfgang Scholl
Handlungsfähigkeit trotz Unsicherheit
Besonders heikel ist die Bedeutung und die Wirkungsweise von Vertrauen in Beziehungen, in denen grundsätzliche Interessensunterschiede bestehen.

Martin J. Eppler
Einblick: Das Misstrauensdomino
Wie Kontrolle Vertrauen zerstört.

Beachten Sie auch die interaktive Grafik als Online-Ergänzung zur Rubrik Einblick

 
Oliver Kohnke und Doris Wieser
Die Veränderungskurve — Ein Berater-Mythos?
Ein fast schon inflationär verwendetes Modell in der Change Management­-Bera­tung ist die Veränderungskurve. Eine kritische Reflektion hinsichtlich seiner Historie und Anwendungsmöglichkeiten.

Maria Deitermann und Eckhard Eyer
Der gemeinsame Weg zur Gerechtigkeit
Wie sozialwirtschaftliche Einrichtungen ihr wirtschaftliches Überleben sichern können, zeigt der Erfahrungsbericht zur Einführung eines neuen Entgeltsys­tems.

Stefan Kühl
Die Metapher vom Eisberg
Zu den Möglichkeiten und Grenzen der Beobachtung von und der Kommu­nikation über Organisationen.

Heribert Röhrig und Rolf Schneidereit
Basisdemokratisch zur Neupositionierung
Der Entwicklungsprozess der neuen Marketingstrategie beim Arbeiter­-Samariter­-Bund.

 

Werkzeugkiste


Matthias zur Bonsen und Jutta I. Herzog
30. Der Rat der Weisen
Ein elegantes Werkzeug zur Versteti­gung von Reflektionsprozessen in der Organisation.

Top