Inhaltsübersicht – Ausgabe 2/20

ZOE

Schwerpunkt:

Smarter Wandel

Digitale Medien im Change

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Themen und Beiträge des Heftes „Smarter Wandel – Digitale Medien im Change“.

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Gespräch


Ch. Regierer, O. Theobald, T. Schildhauer & J. Freimuth
Qualitätszeit für erweiterte Beratung. Digitalisierter Wandel in der Wirtschaftsprüfung
Ein Einblick in die Organisationsentwicklung und die Erschließung neuer Geschäftsfelder beim internationalen Prüfungs- und Beratungsunternehmen Mazars.

T. Flum & J. Freimuth
Renaissance des E-Learning? Arbeiten und Lernen: zwei Seiten einer Medaille
Die Digitalisierung vernetzt Training und Job und unterstützt so den organisationalen Wandel. Ein Gespräch über neues Lernen.

K. Schwuchow & J. Freimuth
Grenzen des digitalen Change. Zur Rolle von Medien zwischen Erleben und Handeln
Prof. Karlheinz Schwuchow über den reflektierten Umgang mit neuen Technogien im Change Management.

 

Erfahrung


U. Bohn
Unterhalb der Möglichkeiten. Zur Akzeptanz von digitalen Methoden im Wandel
Die Nutzung neuer Medien im Change ist zögerlich. Tatsächlich eröffnen sie in unterschiedlichen Phasen des Wandels neue Möglichkeiten.

O. Fischer
Von Apps und MOOCs. Eine Transformationsinitiative bei Daimler geht digitale Wege
Der Einsatz digitaler Tools erweitert das Spektrum der Beteiligung bei Transformationsprozessen.

K. Matthiesen & J. Spengler
Verständigung mit Nicht-Anwesenden. Was leisten digitale Formate?
Virtuelle Kommunikation erhöht die Reichweite der Verständigung und begrenzt zugleich die Bandbreite. In diesem Kontext muss die Wahl der Medien erfolgen.

J. N. Hennemann & F. Wendenburg
Objektivierung und Akzeptanz im Streit. Ein Wahl-O-Mat für die Einigung
auf Konfliktlösungsverfahren

Eine Software zur Auswahl eines Konfliktlösungsverfahrens kann schon konfliktlösend wirken.

D. C. Adler & A. Carolus
Nähe durch Distanz. Unterschätztes Potenzial von E-Coaching
Coaches nutzen digitalen Methoden zaudernd. Es wird unterschätzt, welche neuen Möglichkeiten der Einzelberatung sich damit verbinden.

T. Schumacher
Übung macht den Meister. Erfahrungen mit E-Simulationen im Change
Der Einsatz realitätsnaher Modelle unter kontrollierten Bedingungen ermöglicht Selbsterfahrung mit Veränderungen.

C. C. Schnitzler
Einfach agil. Hebel und Handlungsfelder für den Führungsalltag
Ist die Entscheidung für mehr Agilität getroffen, sind die Führungskräfte am Zug, um mit passenden Maßnahmen das Ziel zu erreichen.

S. Lakoni & M. Thiel
Silos überwinden. Erfahrungen mit der Simulation von Kollaboration
Kollaboration ist eine Meta-Kompetenz, um besser an Schnittstellen und Grenzen zusammen zu arbeiten. Eine Simulation macht sie für Beteiligte erlebbar.

 

Reflexion


S. Groß & T. Hardwig
Über den Wolken. Moderation im virtuellen Raum
Virtuelle Formate der Moderation schaffen eine neue Qualität der Beteiligung. Sie ermöglichen mehr Konzentration und erweitern Vernetzungspotenziale.

B. Schmid
Wirklichkeiten gemeinsam gestalten. Unternehmen als Verantwortungsgemeinschaft
Die Verantwortung in Organisationen kann gezielt gefördert werden. Ein Blick auf Dimensionen, Praxis und Steuerung.

I. Lietzke-Prinz & R. Gimbel
Working out Loud bei Evonik. Ein neuer Ansatz für die Wissensarbeit
Wissensarbeit erfordert neue Formen der Arbeitsorganisation. Working Out Loud ist ein Ansatz zur Förderung des Wissensaustauschs unter Experten.

 

Einblick


Martin J. Eppler
Das Zuhör-Radar
Aktives Zuhören ist eine Schlüsselfähigkeit für Change Manager. Es stärkt die Vertrauenskultur, pflegt die Beziehungsqualität und vertieft unser Problemverständnis.

Zur interaktiven Grafik als Online-Ergänzung zur Rubrik Einblick im Heft.

 

Fallklinik


M. Trénel
Mitsprache digital. Lebendige Bürgerbeteiligung in Veränderungsprozessen
am Beispiel der Stadt Zürich

Die smarte Verknüpfung von Analog und Digital sorgt für eine große Beteiligungsreichweite und hochwertige Ergebnisse.

 

Werkzeug


J. Herzog & M. zur Bonsen
63: Thinking Circle
Gespräche im Kreis haben eine lange Tradition. Thinking Circle ist ein Werkzeug, mit dem Führungskräfte ihr Team reifen lassen können.

 

Klassiker


L. Freimuth & J. Freimuth
Klassiker der Organisationsforschung (36): Heinz von Förster. Wahrheit – Erfindung eines Lügners
Über Unentscheidbarkeit, Entscheidungen und Verantwortung. Beobachtungen aus Sicht eines Vordenkers, der seinen Platz zwischen allen Stühlen fand.

 

Perspektiven

 

 

Kolumne


G. Ortmann
Im Fegefeuer der Rekursion

 

Top