Inhaltsübersicht Ausgabe 3/09

ZOE

Schwerpunkt:

Change-Extreme

Wandel unter erschwerten Bedingungen

Viele Organisationen kämpfen ums Überleben. Damit wird die Krise auch für die Organisationsentwicklung zur Nagelprobe. Nun zeigt sich, wie essenziell ihr Beitrag ist und was sie wirklich zur Überlebensfähigkeit der Organisationen beiträgt. Die Expertise der Veränderungsprofis war noch nie so wertvoll wie jetzt. Erfolgreiche Veränderung unter erschwerten Bedingungen möglich zu machen gehört seit jeher zum Kerngeschäft.

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Artikel


Rudolf Wimmer
Kraftakt radikaler Umbau. Change Management zur Krisenbewältigung
Mit der Krise verändert sich das Verändern von Organisationen. Der Autor zeigt, wie umfassende Umstrukturierungen dennoch erfolgreich gemeistert werden können. Dabei sind Veränderungsenergie, Führung und Involvierung des Topmanagements in die Implementierung kritische Variablen.

John P. Kotter
Inseln im Sturm. John P. Kotter zur Krise
In einem exklusiven Interview spricht der Harvard Business School Professor und Bestsellerautor über die Krise, seine Erkenntnisse zum Umgang mit permanentem Wandel und die Zukunft des Change Managements.

Die englische Fassung des Interviews finden Sie hier.

 
Gerd Waschbusch und Markus Sendel-Müller
Wenn die Technokratie versagt. Zum Umgang der Betriebswirtschaftslehre mit Unternehmenskrisen
Das finanziell orientierte Krisenmanagementmodell der Betriebswirtschaft stößt mit der Krise an seine Grenzen. Es muss nun stärker mit den Erkenntnissen aus dem Change Management verknüpft werden, um langfristigen Erfolg zu sichern.

Kristina Nauditt und Gerd Wermerskirch
Rechtsradikalismus und Moscheenkonflikt – Veränderungsarbeit in extremen Spannungsfeldern
Veränderung, wo die Positionen zementiert scheinen: Wie mit Großgruppeninterventionen das Engagement der Bürger in ihrer Gemeinde gefördert und Konflikte und Berührungsängste zugunsten eines konstruktiven Miteinanders abgebaut werden können.

Annette Gebauer und Ursula Kiel-Dixon
Das Nein zur eigenen Wahrnehmung ermöglichen. Umgang mit Extremsituationen durch Aufbau organisationaler Fähigkeiten
Was Manager von erfolgreichen High Reliability-Organisationen lernen können, um ihr Unternehmen auf kaum unerwartete Situationen vorzubereiten.

Gespräch
Seht her! So ist es! Julia Augustin über organisationale Traumata
Wie gehen Organisationen mit Phasen extremer Verunsicherung in traumatischen Ereignissen um? Wie können die betroffenen Personen angemessen unterstützt und die Organisation wieder handlungsfähig werden? Anschaulich erzählt Julia Augustin aus ihrer Beratungstätigkeit in Ausnahmesituationen.

Martin J. Eppler
Einblick: Der Schwarze Schwan
Das Konzept „Black Swan“ von Nassim Nicholas Taleb im grafisch aufbereiteten Überblick.

Beachten Sie auch die interaktive Grafik als Online-Ergänzung zur Rubrik Einblick

 
Richard Gris und Alexander Gutbrod
Weiter bilden, weiter lügen? Warum entgegen aller Erkenntnisse ein Großteil der Beratungs- und Trainingsarbeit immer noch Verschwendung ist
Der anonyme Autor der „Weiterbildungslüge“ im Gespräch über Mängel der Branche, sein eigenes Arbeiten und die Konsequenzen aus dem Bucherfolg.

Hubert Sonntag
Der Externe – Täter oder Opfer der Weiterbildungslüge?
Anknüpfend an das Gespräch mit Richard Gris ein weiterer Blick auf sein Buch – hier aus der Warte eines Anbieters von Weiterbildung. Eine Einschätzung der Entwicklung der Branche, der Unternehmens- und Mitarbeiterperspektive und der besonderen Rolle des Externen.

Roman Stöger
Die Funktionalstrategie. Stiefkind des strategischen Managements?
Eine Studie mit Führungskräften beleuchtet die wenig beachtete, oft für überflüssig gehaltene Funktionalstrategie, die bei professioneller Entwicklung ein wichtiges Organisationsinstrument sein kann.

Paul Reinbacher
SWOT-Analyse: Klassiker für Fortgeschrittene
Der Klassiker im neuen Licht: Eine methodische Brücke zwischen Selbst- und Fremdzuschreibungen, die eine zuverlässige Diagnose von Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren des Systems Unternehmen und seiner Umwelt erstellt.

 

Werkzeugkiste


Wilfried Kerntke
20. Die Feedbackschleife der Organisationsmediation: Organisationales Lernen aus dem Konflikt fördern
Vor allem bei innerbetrieblichen Mediationsverfahren eingesetzt, ermöglicht die vorgestellte Methode ein Feedback über strukturelle Bedingungen in der Organisation, die sich auf die Entstehung eines Konflikts und auf seine Eskalation ausgewirkt haben und bietet damit Anknüpfungspunkte für umfassenden organisationalen Wandel.

Top