Inhaltsübersicht Ausgabe 4/16

ZOE

Schwerpunkt:

Zusammen denken

Ein Manifest für bessere Besprechungen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Themen und Beiträge des Heftes „Zusammen denken – Ein Manifest für bessere Besprechungen“.

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Gespräch


J. A. Allen & M. J. Eppler
Übernehmen Sie die Kontrolle! Gutes Besprechungsmanagement fängt mit der Einberufung eines Meetings an
Über Arbeitsbesprechungen zu klagen, liegt im Trend. Der US-Amerikanische Sitzungsforscher Joseph A. Allen rät, lieber die Dinge in die Hand zu nehmen.

D. Detrey & M. J. Eppler
Neues wagen – anders tagen. Die Rolle des Managements für effektive Sitzungen
Eine Unterhaltung über die Vorbildfunktion des Managements und den Mut, rund um Arbeitsmeetings Neues auszuprobieren.

M. Kenel & M. J. Eppler
Was Manager vom Militär zu Sitzungen lernen können
Beim Militär folgen Besprechungen eigenen Regeln, die sich nicht zuletzt in einem ganz speziellen Meeting-Vokabular bemerkbar machen.

 

Erfahrung


V. Saintot & K. Friedrich
Das MeetingLAB der Europäischen Zentralbank. Ein Bericht aus dem Besprechungszimmer
Ein Team von Mitarbeitern will der EZB zu besseren Meetings verhelfen. Diese Kurzfallstudie beleuchtet Kontext, Vorgehen und das bisher Erreichte der Initiative.

C. Ewen & M.-A. Horelt
Da machen wir nicht mit! Ursachen und Handlungsstrategien im Umgang mit Widerständen bei öffentlicher Konfliktbegleitung
Konflikte bei Infrastrukturprojekten sind üblich, Konfliktmoderation ebenfalls. Oft projizieren sich Angriffe, Hoffnungen und Instrumentalisierungen auf die Konfliktmoderatoren.

M. Etter & D. Silberberger
Besser spät als nie. Eine Werte basierte Unternehmenskultur als Abschluss einer mehrjährigen Unternehmenstransformation
Der Umbau der Allianz Suisse in eine funktionale Organisation fand in einer Konsolidierungsphase organisatorisch und prozessual ihren Abschluss.

F. Wippermann
Konsensuale Beratung in Change Vorhaben. Aushandlungsprozesse zwischen den Betriebsparteien bei der TMD Friction EsCo GmbH
Eine Fallbeschreibung zur Anwendung konsensualer Beratung im Zuge der Einführung eines neuen Schichtsystems in der Automotivebranche.

 

Reflexion


M. J. Eppler
Meeting-Manifest für das 21. Jahrhundert
Eine Deklaration unserer Sitzungs-rechte und -pflichten.

K. Romhardt
Achtsame Kommunikation in Meetings. Wie Sie bei sich beginnen
Meetings gehören zum Herz von Organisationen. Achtsamkeit schafft eine Atmosphäre des Vertrauens und intensiven Zuhörens.

M. J. Eppler
Kleines Besprechungs-ABC
Grundkonzepte, Denkanstöße und Schmunzler zu Besprechungen als Orte der Organisationsentwicklung.

S. Kauffeld & A. V. Güntner
Teilnehmer-Typologie. Wer Besprechungen trägt, behindert, anderswo sein sollte
Besprechungen funktionieren dann, wenn alle Beteiligten einen individuellen Beitrag leisten. Verschiedene Teamrollen geben Einblick in die Teilnehmer-Seele.

C. Julmi
Improvisationsfähigkeit als dynamische Kompetenz. Improvisation und Erfahrung sind keine Gegensätze
Ein Lob der Improvisationsfähigkeit als entwickelbare dynamische Kompetenz am Beispiel der Deloitte Garage in Deutschland.

U. Reineck, M. Anderl & C. Roller
Mythos Change – Warum sich Verändern verändern sollte. Ein Plädoyer für mehr Bescheidenheit und Augenmaß in Veränderungen
Ein kritischer Blick auf die Change Industrie und ihre Produkte Zynismus, Abwertung und Resignation — und der Vorschlag eines Neuanfangs.

 

Einblick


Martin J. Eppler
Hidden Profile in Sitzungen: Warum wir unsere besten Karten nicht ausspielen
Was treibt Menschen dazu, wichtige Informationen bewusst zurückzuhalten?

Zur interaktiven Grafik als Online-Ergänzung zur Rubrik Einblick im Heft.
 

Fallklinik


M. Ulbrich, M. Turinsky, C. Huber & S. Döring
Mit Netzwerken die Digitalisierung gestalten. Wie die Audi IT Kompetenznetzwerke nutzt, um die Zukunftsthemen der Branche anzugehen
Um strategisch bedeutsame Initiativen vernetzt, agil und gewinnbringend zu bearbeiten, sind die Mitarbeiter bei Audi in Kompetenznetzwerken organisiert.

 

Werkzeugkiste


A. Gebauer
49. Musteranalyse Staff Ride – Wie fit sind wir im Umgang mit Komplexität und Risiko?
Musteranalysen helfen zu verstehen, wie wir unter Bedingungen von Komplexität und hohem Risiko zuverlässige Leistungen erbringen können.

 

Klassiker


G. Ortmann
Klassiker der Organisationsforschung Organisationsforschung (22): Herbert A. Simon. Vier wegweisende Ideen
Politologe und Verwaltungswissenschaftler mit wirtschaftswissenschaftlicher und mathematisch-sozialwissenschaftlicher Ausbildung.
 

Basiswissen


Martin J. Eppler
Hinweise für bessere Besprechungen

 

Perspektiven

In dieser Rubrik finden Sie in dieser Ausgabe u. a. folgende Beiträge:

 

Kolumne


Günther Ortmann
Kolumne Ortmanns Ordnung:
Kleists Schwester meets Molières Magd

Top