Inhaltsübersicht – Ausgabe 4/17

ZOE

Schwerpunkt:

Lebenswandel

Arbeitsformen für ein erfülltes Leben

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Themen und Beiträge des Heftes „Lebenswandel – Arbeitsformen für ein erfülltes Leben“.

Lesen Sie hier das gesamte Editorial
oder
bestellen Sie in unserem Shop die Print-Einzelausgabe.

Gespräch


F. Kohl-Boas & B. Winkler
Good work, good culture. Wie Google Mitarbeiterzentrierung lebt
Google investiert viel in seine Unternehmenskultur. Ein Blick in die gelebte Praxis.

Hier finden Sie die Langfassung des Beitrags.

D. Goleman & T. Dörffer
Focus! Daniel Goleman zu präsenter Führung
Ein Gespräch über Aufmerksamkeitsfähigkeit als Ausgangspunkt leistungsfähiger Führung.

Hier finden Sie die englische Version des Gesprächs.

B. Feddersen & B. Winkler
Nah am Leben. Ein Gespräch mit Palliativmediziner Berend Feddersen
Was wir von einem Palliativteam und seinen Patienten für ein erfülltes (Arbeits-)Leben lernen können.

 

Erfahrung


C. C. Schermuly
Mehr als coole Büros. Warum New Work nur mit psychologischem Empowerment
funktioniert

New Work Maßnahmen scheitern, wenn essenzielle psychologische Faktoren nicht beachtet werden.

B. Guillelmon
CEO und Sabbatical — geht nicht? Geht doch! Ein Erfahrungsbericht
Innensicht eines Top Managers, der sich eine Auszeit gegönnt hat.

N. Rose & M. F. Steger
Führung, die Sinn macht. Manager brauchen gutes KAARMA
Gute Führung steigert das Sinnerleben der Mitarbeitenden. Ein Instrument ermöglicht eine Bestandsaufnahme.

H. Roehl & M. Seiler
Wem gehört die Zeit? Innovative Arbeitszeitgestaltung in der Praxis
Arbeitszeit wird zunehmend zwischen Kundenerwartungen und Zeitsouveränität der Mitarbeitenden verhandelt.

M. Koalick, S. Baumgartner & U. Mast-Kirschning
Menschenrechte. (K)ein Thema für Unternehmen
Kunden wollen beim Konsum ein gutes Gefühl. Zur Einführung menschenrechtlicher Sorgfalt in der Lieferkette.

W. Berner
Kulturveränderung von oben. Oft die bessere Alternative
Warum sich Unternehmenskultur schneller top-down verändern lässt.

 

Reflexion


B. Gebhardt
Perspektivwechsel. Leben und Arbeiten im Zeitalter der Vernetzung
Die intelligente Vernetzung ebnet den Weg von der Massen- zur Individualgesellschaft und verändert nachhaltig unser Leben.

A. Tumasjan & I. M. Welpe
Alles Selbstläufer? Ein Überblick zu Motivations- und Anreizsystemen der
«Digital Stars»

Talente können sich ihren Arbeitgeber aussuchen. Innovative Ansätze zur Arbeits- und Organisationsgestaltung.

M. Gössler
Organisationale Vitalität. Acht Learnings aus der Arbeit mit Non Profit Organisationen
Non Profit Organisationen sind darin geübt, Komplexität zu meistern. Welche Strategien nutzen sie?

E. M. Böldicke & P. Erfurt Sandhu
Ständig erreichbar. Die Entgrenzung von Mensch und Organisation
Die Digitalisierung verwebt die Menschen immer stärker mit ihrer Arbeit. Das hat Auswirkungen auf die moralische Urteilskraft.

S. Büchner & J. Muster
Digitalisierung. Jetzt. Eine Entgegnung
Digitalisierung avanciert zur Ideologie.
Zeit für eine Widerrede.

S. Huf
Radikal, fundamental und disruptiv? Die Dramatisierung des personalwirtschaftlichen Wandels
Eine kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Trends in der Personalarbeit.

P. D. Schaller & D. Zacher
Wege zur self-managed Organisation. Eine Bestandsaufnahme
Immer mehr Unternehmen tendieren zu flexiblen Organisationsformen.

 

Einblick


Martin J. Eppler
Portfolio Work: Abwechslung als Mission
Die neue Arbeitswelt verlangt Rollenflexibilität und stetiges Weiterlernen.

Zur interaktiven Grafik als Online-Ergänzung zur Rubrik Einblick im Heft.
 

Fallklinik


H. Richmer & E.-L. Falkenberg
Spirit – The Game. Wie die Vaillant Group ihre Unternehmenswerte zum
Gesprächsthema macht

Ein Brettspiel fördert den Dialog zu Unternehmenswerten.

 

Werkzeugkiste


J. Storch, A. Breiter & M. Storch
53. Das Zürcher Ressourcen Modell
Veränderungen sind oft belastend. Diese Methode stärkt die persönliche Resilienz und ermöglicht den Zugang zu den ureigenen Motiven und Zielen.

 

Klassiker


M. Blickhan
Klassiker der Organisationsforschung (26): Martin Seligman.
Die Wissenschaft des gelingenden Lebens und Arbeitens.

 

Recht


A. Huber
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Welche rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Einführung zu beachten
sind.

 

Perspektiven

In dieser Rubrik finden Sie in dieser Ausgabe u. a. folgende Beiträge:

 

Kolumne


Günther Ortmann
Kolumne Ortmanns Ordnung:
Organisation und Langeweile

Top