Einblick Ausgabe 2/2010

„Die häufigste Fehlerursache im Management ist die Suche nach der richtigen Antwort statt nach der richtigen Frage.“

Peter Drucker

Beratungsfragen

Der Managementguru Peter Drucker soll von sich behauptet haben, dass seine größte Stärke als Berater seine Ignoranz und seine Fragen seien. Gute Fragen richtig zu stellen ist denn auch eine Kernkompetenz von wirkungsvollen Beratern. Doch die richtige Frage zur richtigen Zeit, in der richtigen Form, an die richtige Person zu stellen (und deren Antwort richtig einzuschätzen) ist eine permanente Herausforderung in der Beratungsarbeit. In diesem Einblickbild haben wir deshalb siebzehn abwechslungsreiche, einfache und ergiebige Fragen für den Beratungskontext zusammengestellt. Diese können dabei helfen, den Kontext eines Problems bzw. Mandates besser zu verstehen, die Probleme gemeinsam mit dem Kunden zu analysieren, sowie mögliche Lösungen mit dem Kunden zu entwickeln.
Die Auswahl illustriert verschiedene mögliche Frageformen, welche Beraterinnen und Berater nutzen können, um Wissen über ein Mandat zu entwickeln, so etwa Kontextfragen, Bedeutungsfragen, Informationsfragen, schürfende Fragen (z.B. nach Annahmen), Meinungsfragen, hypothetische Fragen oder paradoxe Fragen (z.B.: „Wie kann das Problem verschlimmert werden?“). Alle Fragen sind dabei bewusst offen, nicht-suggestiv und oft persönlich formuliert.


Literatur

Finlayson, A. (2001):Questions that work. Amacom.
Pocket Power (2007):
Die Kunst des Fragens. Hanser.
Schein, E. (2009):
Helping. McGraw Hill.
Spradley, J. (1979):The ethnographic interview. Thomson.


OrganisationsEntwicklung Ausgabe 2/2010 - Champions oder Loser?

OrganisationsEntwicklung Ausgabe 2/2010

Champions oder Loser?: Balanceakt interne Beratung

» Bestellen Sie die „OrganisationsEntwicklung Ausgabe 2/2010 – Champions oder Loser?“ bei uns im Handelsblatt Fachmedien Onlineshop

» Zurück zur Gesamtübersicht der Einblick-Grafiken