Einblick Ausgabe 4/2011

„Es gibt nichts Nützlicheres als eine gute Theorie.“

Kurt Lewin

Ein Feuerwerk an Theorien aus 30 Jahren OrganisationsEntwicklung

In einer turbulenten und komplexen Umwelt helfen uns Theorien, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Sie geben uns eine Beschreibungssprache, mit der wir uns über organisationale Phänomene unterhalten können. Theorie bedeutet ursprünglich Betrachtung und so liefert eine Theorie denn auch eine bestimmte (begrenzte) Perspektive auf ein Thema oder Problem. Diese Betrachtungsweise sollte jedoch nicht nur einen thematischen Fokus ermöglichen, sondern auch wissenschaftlichen Kriterien genügen: Eine Theorie sollte systematisch sein, d.h. Begriffe und Beziehungen widerspruchsfrei klären, und an der Realität scheitern können, d.h. prinzipiell widerlegbar sein. Sie sollte uns dazu befähigen, gewisse Phänomene beschreiben, erklären oder sogar voraussagen zu können.
Die OrganisationsEntwicklung hat in dreissig Jahren eine Vielzahl von Theorien vorgestellt und diskutiert. Dieses Feuerwerk an Inspiration, Orientierung und auch Irritation ist in diesem Einblicksbild schematisch zusammengefasst. Natürlich sind dazu einige (provokative) Vereinfachungen und Unterlassungen nötig: So ist eine Theorie wie die von Daniel Kahnemann und Amos Tversky nicht ‚nur‘ ein ökonomischer, sondern auch ein psychologischer Erklärungsansatz und die Systemtheorie kann natürlich nicht auf das Gebiet der Soziologie beschränkt werden. Auch überschneiden sich einige Theorien stark, so etwa das Sammelsurium der Organisationstheorie und die Kultur-, Rationalitäts- oder Sense Making- (Sinngebungs-) Theorien. Eine weitere Vereinfachung betrifft die Beschränkung auf die drei Domänen Ökonomie, Soziologie und Psychologie und die Erwähnung jeweils nur einzelner Vertreters einer Theorie als Stern. Weitere Theorien mit hoher Relevanz für die Organisationsentwicklung stammen beispielsweise aus der Verwaltungswissenschaft, aus den Sprachwissenschaften, oder auch aus der Anthropologie.
Nichtsdestotrotz kann das Bild eine einfache Navigationskarte durch den Dschungel OE-relevanter Theorieansätze sein. Auf der interaktiven Variante des Bildes finden Sie zudem zu jeder Theorie direkt einen entsprechenden OE-Artikel aus dem online Heftarchiv. Auch die Einblicksrubrik feiert in dieser Ausgabe übrigens ein kleines Jubiläum: Sie erscheint zum 20. Mal seit ihrer Einführung vor 5 Jahren. Einige dieser Einblicksbilder sind zusammen mit anderen soeben als Teil eines „Management-Atlas“ erschienen.


OrganisationsEntwicklung Ausgabe 4/2011 - Die Jubiläumsausgabe

OrganisationsEntwicklung Ausgabe 4/2011

Die Jubiläumsausgabe: Die Zukunft des Change Managements

» Bestellen Sie die „OrganisationsEntwicklung Ausgabe 4/2011 – Die Jubiläumsausgabe“ bei uns im Handelsblatt Fachmedien Onlineshop

» Zurück zur Gesamtübersicht der Einblick-Grafiken