Einblick Ausgabe 4/2012

„Strategische Planung ist wertlos ohne strategische Vision.“

John Naisbitt

Strategiefluss und Vision

Der Strategieguru Henry Mintzberg hat in seiner Betrachtungsweise des strategischen Managements festgestellt, dass strategische Pläne oft nicht eins zu eins umgesetzt werden können. Die Flussmetapher versucht diese Diskrepanz zwischen Plan und Umsetzung besser begreifbar und gestaltbar zu machen. Sie hilft, die strategischen Kernkonzepte Mission, Vision und Strategie auseinanderzuhalten und in ihrem Zusammenspiel zu verstehen. Sie kann auch dazu verwendet werden, die eigene strategische Situation zu überdenken oder zu visualisieren.
Innerhalb des strategischen Managements ist es einerseits wichtig, die Strategie in Beziehung zum Selbstverständnis der Organisation (ihrer Mission), zu den eigenen Werten und zum gesellschaftlichen Umfeld zu sehen. Andererseits müssen verschiedene Realisierungsstufen einer Strategie unterschieden werden: Die Flussmetapher zeigt, dass in der Umsetzungsphase einer Strategie neue strategische Themen einfließen können, die ursprünglich nicht eingeplant wurden; zudem können nicht realisierte oder nicht mehr realisierbare Ziele aus der Strategie ausscheiden.
Eine Strategie ist jedoch immer auf Basis einer Unternehmensmission (Existenzberechtigung einer Organisation) sowie auf der Grundlage von unternehmerischen Grundwerten und Traditionen formuliert. Diese bilden zusammen mit den Anforderungen des Marktes und den Rahmenbedingungen der Gesellschaft die Leitplanken der Strategie. Die Strategie ist dabei klar auf eine langfristige Vision ausgerichtet. Auf dem Weg zu dieser werden mittelfristige strategische Ziele sowie kurzfristige operative Ziele formuliert. Bei der Erreichung dieser Ziele muss ein Unternehmen sowohl auf externe Turbulenzen, als auch auf interne Barrieren rasch reagieren können – ohne jedoch die Vision aus den Augen zu verlieren.

nudge interaktiv

STRATEGIE
Egal ob Grosskonzern, KMU, non-profit Organisation, Verein, wissenschaftliches Institut oder Behörde: eine Strategie ist unabdingbar für ein zielgerichtetes soziales System. Sie bringt Orientierung, Motivation, Planungssicherheit und Koordination.
STRATEGIE
Nach Mintzberg kann eine Strategie in 5 P’s zusammengefasst werden.
Eine Strategie ist…

  1. ein Plan
  2. eine Perspektive (auf dem Markt)
  3. ein Ploy (geschickter Trick)
    um im Markt zu gewinnen
  4. eine Position (z.B. eine Ist- und eine Soll-Position im Markt)
  5. ein "Pattern of action"
    (konsistentes Handlungsmuster)

www.manager-wiki.com/index.php/strategie-grundlagen/3-strategie

Barrieren
Interne Barrieren für die Umsetzung einer Strategie sind beispielsweise: Bestehende Abläufe und Routinen sowie Werte und Einstellungen; aber auch bestehende Fähigkeiten, mentale Modelle und die (unzureichende) Veränderungsbereitschaft der Beteiligten. Gemäss einer im HBR publizierten Studie ist die mangelnde Kommunikation der Strategie die grösste Umsetzungsbarriere (vgl. Link).

hbr.org/web/extras/strategy-execution/1-slide

Turbulenzen
Turbulenzen im Umfeld einer Strategieumsetzung ergeben sich z.B. in der Kooperation mit Lieferanten, Kunden, Medien oder Behörden. Sie können es erforderlich machen, die Strategie kurzfristig anzupassen ohne jedoch die Vision aus den Augen zu verlieren.

www.solyp.com/de/news-und-aktuelles/solyp-blog/item/431-strategische-steuerung-in-turbulenten-zeiten.html

Grundwerte, Mission und Historie der Organisation
Die Mission einer Organisation formuliert ihre Daseins­berechtigung. Warum es sie gibt oder wozu sie da ist.

www.marketicon.info/homepage/ dictionary/definition.php?id=760

Operative Ziele
Operative Ziele sollten SMART sein, d.h. spezifisch, messbar, ambitioniert aber dennoch realistisch und terminiert.

topachievement.com/smart.html

nicht realisierte Ziele
Bei der Strategieumsetzung kann es sich zeigen, dass gewisse Ziele nicht realisiert werden können, z.B. weil die notwendigen Qualifikationen nicht vorhanden sind, oder sich die Marktsituation radikal veränder hat.
Strategische Ziele
Strategische Ziele sollten SMART sein, d.h. spezifisch, messbar, ambitioniert aber dennoch realistisch und terminiert.

topachievement.com/smart.html

Rahmenbedingungen in Markt und Gesellschaft
Diese Rahmenbedingungen werden oft in der Abkürzung STEEPLE zusammengefasst für soziale, technologische, ökononomische (economic), ökologische (environmental) politische, legale (juristische), und ethische Faktoren oder Trends. Diese Faktoren sind z.T. als STEP oder PEST-Faktoren zusammengefasst.

www.quickmba.com/strategy/pest/

VISION
Die Vision ist die Beschreibung eines Idealzustandes der Organisation in der nicht allzu fernen Zukunft. Oder typisch Amerikanisch formuliert: A Dream with a deadline.

www.business-wissen.de/handbuch/vision-und-mission/woraus-sich-vision-und-mission-im-unternehmen-ergeben/

neu einfließende Themen
Während der Strategieumsetzung können immer wieder neue Themen auftauchen, welche ad-hoc in die Strategie aufgenmmen werden müssen, wie z.B. technologische Sprünge, neue Konkurrenten, Preisveränderungen oder Veränderungen in gesetzlichen Vorgaben.

Weiterführende Literatur:

Eppler, M.J.& Mengis, J. (2011).
Management Atlas. Hanser.
Mintzberg, H., Ahlstrand, B.& Lampal, J. (1998).
Strategy Safari, Prentice Hall.
Venzin, M., Rasner, C. & Mahnke, V. (2010).
Der Strategieprozess. Campus.

Top